• Habitat 67 Montreal

    Habitat 67 Montreal

    Überall Penthouse

Moshe Safdie plante Habitat 67 mit dem Ziel, viele Menschen auf kleinem Raum zusammenzubringen und ihnen gleichzeitig die Privilegien vom Wohnen in Privathäusern zu ermöglichen. 

Das Projekt ist aus vorgefertigten Betonkuben gebaut, die komplett am Boden produziert wurden. Ein Kran hob die Module dann fünf, sechs oder noch mehr Stockwerke hoch und platzierte sie nach Plan. 

354 x Einzigartigkeit

Habitat67 ist sowohl außen als auch innen ein außergewöhnliches Projekt. Die Vielfalt an Formen entsteht durch die Art, wie die  insgesamt 354 vorgefertigten Module kombiniert wurden. So gibt es 15 verschiedene "Haustypen", angefangen von 2-Zimmer-Wohnungen (55 qm) bis zu 5-Zimmer-Wohnungen (160 qm). Jede Wohnung hatte einen 50 qm großen, privaten Garten auf dem Dach einer darunterliegenden Wohnung. Die Anordnung der Einheiten sorgt dafür, dass die Menschen Privatheit genießen. Gleichzeitig vermittelten die Grundrissvariationen ein Gefühl von Einzigartigkeit. 

Plan und Wirklichkeit

Ursprünglich war eine kleine Stadt mit tausend Wohneinheiten geplant, inklusive Läden und einer Schule. Safdies Experiment sollte nicht nur den Wohnungsbau umkrempeln, sondern auch ermöglichen, das Gemeinschaftsleben neu zu denken. Als der Bau begann, wurden das Projekt allerdings auf 158 Einheiten reduziert – was fatale Folgen hatte, sowohl für die Wirtschaftlichkeit, als auch für die Infrastruktur, denn Schule und Läden wurden gestrichen, obwohl der Bauplatz weit entfernt vom Montrealer Stadtzentrum lag.

Wie viele Planer seiner Zeit wollte Safdie mithilfe industrieller Fertigungstechniken günstigere Baupreisen erzielen. Die schließlich realisierten 158 Wohneinheiten waren allerdings zu wenig, als dass der Effekt der Massenproduktion hätte greifen können. Auch gab es technische Besonderheiten. Dadurch, dass die unteren Einheiten das Gewicht der Oberen tragen mussten, waren die Wände der unteren Einheiten dicker und stabiler ausgebildet. Am Ende hätte man für den Preis einer Wohnung 6 bis 8 Townhäuser bauen können. Eventuell wären die Kosten bei einer größeren Stückzahl gesunken. Doch es blieb bei dem Prototypen – der heute bei den Bewohnern Montreals beliebter denn je ist. Habitat67 gehört einer Eigentümergemeinschaft, die sich vorbildlich um den Erhalt des einzigartigen Ensembles kümmert.