• Plattenvereinigung

    Plattenvereinigung

    Platte Ost trifft Platte West

Plattenvereinigung auf dem Tempelhofer Feld.

Platten aus einem Hochhaus in Frankfurt/Oder zusammengefügt mit Platten aus dem Studentendorf in München. Das Ergebnis: ein eigenwilliges, kleines Gebäude – die Plattenvereinigung.

Skulptur, die verbindet

Die Plattenvereinigung ist Forschungs-, Bildungs- und Kunstprojekt zugleich. Das Gebäude ist sowohl Medium für Formate der Bildung und des öffentlichen Diskurses als auch eine architektonische Skulptur, die Bestandteile aus ost- und westdeutschem Städtebau in einem Gebäude verbindet, wie dies geschichtlich sicherlich nicht vorgesehen war.

Kulisse, Projektraum, Freiheit

Entwickelt und erstmals errichtet an der TU Berlin, zog das Gebäude als Veranstaltungsort und Kulisse eines vielseitigen Kulturprogramms im Sommer 2011 auf das Tempelhofer Feld um.

Auch nachdem die Förderung der Deutschen Bundesstiftung Umwelt für das Projekt Ende Oktober 2011 ausgelaufen ist, wird das Gebäude weiterhin auf dem Tempelhofer Feld bleiben. Dazu wird es auf seinen zweiten Standort im südöstlichen Bereich des ehemaligen Flugfeldes umgesetzt und dort für mindestens ein Jahr als Projektraum für die Entwicklung eines partizipativen Sport- und Spielparks sowie für die Pionierprojekte auf der Tempelhofer Freiheit dienen.

 

Mehr Infos: