• Stefan Forster

    Stadtumbau / Leinefelde

Mietergärten, Dachterrassen und 25 Grundrissvarianten – Stefan Forster hat Leinefelde aufgemischt. Den ehemals grauen Thüringer Plattenbauten hat der Architekt aus Frankfurt am Main mehr als einen farbgewaltigen Anstrich verpasst. Bis 2007 verwandelte Forster sieben Wohnblocks von Grund auf. Den Rohbau, die wertvolle Substanz der Platte, erhielt er, innen drin wurde alles anders.

Stefan Forster

Mit einem städtebaulichen Blick auf die Plattenbauten entschied der Architekt: zuerst die oberen Geschosse abtragen. Sogar ganze Segmente ließ er entfernen, um spannungsvolle Stadträume zu schaffen. Forsters Rezept: gegen die Monotonie arbeiten, Individualität schaffen.

In unserem Filmportrait berichtet der Westdeutsche, wie es ihm gelang, den Plattenbauten einen menschlichen Maßstab zu verleihen und damit gleichzeitig die Herzen der Leinefelder zu erobern. 

Tipp

In unserer Rubrik "Plattenwandlung" stellen wir auch Stefan Forster's interessanten Umbau am Oleanderweg in Halle-Neustadt vor.

 

Film
Redaktion: Anja Thompson
Bild: Wolfgang Gaube
Regie: Uta Kolano & Wolfgang Gaube
Eine Produktion von DOKWORKERS
im Auftrag der WBM Wohnungsbaugesellschaft Berlin-Mitte mbH