• Karl-Marx-Allee 1964, © Bundesarchiv, Bild 183-C0422-0005-002 / Brüggmann, Eva / CC-BY-SA 3.0,  CC-BY-SA 3.0 (Ausschnitt)

    Pavillons für die Karl-Marx-Allee

03.05.2018

Der ursprüngliche Entwurf der Karl-Marx-Allee zwischen Alexanderplatz und Strausberger Platz aus den späten Fünfzigerjahren sah eine Reihe kleinerer Bauten für Freizeit und Kommerz vor. Sie sollten die Magistrale säumen und dem Wohngebiet urbanes Leben einhauchen. Realisiert wurden nur wenige.

Gemeinsam mit der Wohnungsbaugesellschaft Mitte hat sich der Bezirk Mitte zum Ziel gesetzt, die ursprünglichen Pläne aufzugreifen. In Abstimmung mit dem Landesamt für Denkmalpflege, der Stadtplanung des Bezirks Mitte und der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen wurden Vorschläge zur Errichtung von Pavillons erarbeitet.

Auf einer Informationsveranstaltung am 9. Mai 2018 werden Bezirksstadrat Ephraim Gothe und Fachbereichsleiterin Kristina Laduch über die ersten Ideen und Hintergründe informieren. Dr. Thomas Flierl wird zur Planungsgeschichte, Prof. Dr. Jörg Haspel zur Welterbeverträglichkeit referieren. Der Nachbarschaftsrat der Karl-Marx-Allee trägt Nutzungsideen für die neuen Pavillons vor.

Eingeladen sind alle interessierten Bürger, die Teilnahme ist gratis.

9. Mai 2018, 19 - 21 Uhr
Rathaus Mitte, Karl-Marx-Allee 31, BVV-Saal (barrierefrei zugänglich)


Weitere Informationen

BU Foto:

Karl-Marx-Allee 1964, © Bundesarchiv, Bild 183-C0422-0005-002 / Brüggmann, Eva / CC-BY-SA 3.0,  CC-BY-SA 3.0 (Ausschnitt)