• Plattenbau privat. 60 Interieurs

    Plattenbau privat. 60 Interieurs

60 Aufnahmen mit immer gleicher Perspektive lassen in die Welt des "P2"-Plattenbau-Typs blicken.

Datum: 22.04.2013

In einem Absatz

60 Aufnahmen mit immer gleicher Perspektive lassen in die Welt des "P2"-Plattenbau-Typs blicken, der in den 60er-Jahren als "Wohnung von morgen" galt. Die individuellen, alltäglichen Aufnahmen zeigen die "Wohnkultur von heute" und bleiben dabei stets so distanziert, dass sie den privaten Räumen und Gegenständen ihre Würde lassen.

Für wen

Für alle, die ehrlich an Alltags-Kulturgeschichte interessiert und leicht voyeuristisch veranlagt sind.

Klappentext

"P2" heißt der Stil prägende, 1962 entwickelte Bautyp des DDR-Wohnungsprogramms. Die Szenenbildnerinnen Susanne Hopf und Natalja Meier haben 61-Mal den zentralen Raum der P2-Wohnung fotografiert - einmal leer und 60-Mal mit ihrer gegenwärtigen Einrichtung: 60 individuelle Interieurs in einem inzwischen legendären standardisierten Wohnungsbaukonzept. Eine ebenso originelle wie aufschlussreiche fotografische Studie zum Thema Interieur und Plattenbau, eine Bestandsaufnahme des Alltags im vereinigten Deutschland - ein Zeitdokument.

Bewertung

"Plattenbau privat" ist eines der besten Bücher zum Thema. Und das, weil hier nicht theoretisiert wird, sondern Bilder von Wohnungen für viel Intimität sorgen - ohne auch nur einen einzigen Menschen zu zeigen.

Plattenbau privat 
60 Interieurs 
Susanne Hopf & Natalja Meier 

  • Nicolai Verlag, Berlin 2004   
  • 144 Seiten, 127 Abbildungen  
  • 23,5 x 16,5 cm, Hardcover
  • ISBN 978-3-89479-130-8
  • Preis: 19,90 €

Das Bild oben zeigt das Wohnzimmer eines P2, einmal nach links und rechts fotografiert. Bildrechte: Susanne Hopf & Natalja Meier / Nicolai Verlag