• Raster Beton

    Raster Beton

Vom Leben in Großwohnsiedlungen zwischen Kunst und Platte

Datum: 10.01.2018

In einem Absatz

Grünau im Westen Leipzigs, mit 85.000 Einwohnern einst zweitgrößtes Großwohnsiedlungsprojekt der DDR, schrumpfte nach der Wende auf 37.000 Einwohner. Über einen Zeitraum von 15 Jahren wurden hier 7.700 Wohnungen abgerissen. Heute sind die Zahlen stabil, es wird sogar wieder gebaut. In diesem großformatigen Band ist die Architektur- und Kunstgeschichte Grünaus vor und nach der Wende nachzulesen, zusammen mit Gedanken zur Entstehung des Phänomens "Plattenbau" und vergleichbaren, internationalen Siedlungsprojekten. In einem eigenen Kapitel bereiten die Herausgeberinnen das Kunstfestival "Rasterbeton" nach, das im Sommer 2016 in Grünau mit Grünauern stattgefunden hat. Die Fachbeiträge werden eingerahmt von bisher unveröffentlichten Farb- und Schwarzweißfotos, die der Grünauer Fotograf Harald Kirschner während der Bauzeit aufgenommen hat.

 

Für wen

Für Grünauer, welche am Kunstfestival "Rasterbeton" mitgewirkt und solche, die es verpasst haben. Architekten, Stadtplaner und Interessierte am Phänomen der Großwohnsiedlung.

 

 

Bewertung

Der Band gibt einen guten Überblick über Geschichte und Architektur Grünaus, sowie interessante Einblicke in die Thematik des Plattenbaus international. Die Herausgeberinnen haben kompetente Autoren für die zahlreichen Facetten des Themas gewonnen. Gute Zusammenstellung von Texten und Bildern. Die Fotos aus der Entstehungszeit Grünaus von Harald Kirschner geben tolle Einblicke in das Alltagsleben auf der Dauerbaustelle.

 

 

Raster Beton
Vom Leben in Großsiedlungen zwischen Kunst und Platte

  • Juliane Richter, Tanja Scheffler, Hannah Sieben (Hg.)
  • M-Books Verlag Weimar 2017
  • 22,8 x 30 cm, Softcover
  • 148 Seiten, zahlreiche s/w- und Farbabbildungen
  • ISBN 978-3-944425-06-1
  • 28,00 €

Bild links oben aus dem Buch S. 13: Wohngebietszentrum, an der Straße der Waffenbrüderschaft, 1987. Fotografie von Harald Kirschner; Bild rechts oben: Buchcover