• Toward a Concrete Utopia

    Toward a Concrete Utopia

Architecture in Yugoslavia 1948 - 1980

Datum: 07.03.2019

In einem Absatz


Das sozialistische Jugoslawien war ein utopisches Projekt. Man wollte eine andere, bessere Version von Gesellschaft schaffen. Vladimir Kulić, serbischer Architekt, der in den USA promovierte und lehrt, konnte den Kurator des Museum of Modern Art, Martino Stierli, davon überzeugen, dass die Architektur des sozialistischen Jugoslawiens einen Blick und schließlich eine großangelegte Ausstellung wert ist. Mit der Ausstellung „Toward a Concrete Utopia“ katapultieren Stierli und Kulić die Bilder brutalistischer Architektur des nicht mehr existenten Staates ins internationale, öffentliche Bewusstsein. Dieser Katalog fasst den Inhalt der Ausstellung in drei Teilen zusammen. Ohne Worte steigt man direkt in das Foto-Portfolio des Schweizer Fotografen Valentin Jeck ein. Es folgen zehn Beiträge zu Themen jugoslawischer Architektur, geschrieben von meist kroatischen Autoren. Im dritten Teil werden 14 Bauwerke portraitiert.


Für wen?


Architektur, Brutalismus, Osteuropa, Balkan, Fotografie und Sozialismus sind die Stichworte, die mit diesem Werk verknüpft sind. Eindrucksvolle Fotografien machen das Buch ebenso lesenswert, wie die Artikel zur Architekturgeschichte Jugoslawiens, die bis heute wenig veröffentlicht war.


Unsere Wertung


Neben Vladimir Kulićs Veröffentlichung von 2012 „Modernism In-Between“ sicherlich das umfassendste Buch über Jugoslawische Architektur, das in englischer Sprache veröffentlicht wurde (auf Deutsch gibt es leider nichts Vergleichbares). Kulić selbst führt in den historischen und architekturhistorischen Kontext ein und lässt dann Kollegen aus der Heimat zu verschiedenen Themen schreiben. Studien ausgewählter Gebäude runden das Werk ab. Viel Archivmaterial und eindrucksvolle Fotografien. Unbedingt reinschauen.



 

Toward a Concrete Utopia - Architecture in Yugoslavia 1948 - 1980

  • Martino Stierli, Vladimir Kulić
  • Museum of Modern Art, New York 2018
  • 25,4 x 31,1 cm, Hardcover
  • 184 Seiten, zahlreiche Fotografien, Zeichnungen und Plangrafiken
  • Sprache: Englisch
  • ISBN 978-1633450516
  • 43,81 €

 

Bild links oben: aus dem Buch S. 26, Neu-Belgrad Mitte der 1960er, aus dem Privatarchiv von Mihailo Janković; Bild rechts: Buchcover