• Die Neue Heimat (1950-1982)

    Die Neue Heimat (1950-1982)

28.02. - 19.05.2019, Ausstellung im Architekturmuseum der TU München

Datum: 25.02.2019

Der Traum vom „Wohnraum für alle“ wurde auch in Westdeutschland geträumt - und war mit keinem nichtstaatlichen Konzern so sehr verwoben, wie mit der „Neue Heimat”, des größten und bedeutendsten nicht-staatlichen Wohnungsbaukonzerns im Europa der Nachkriegszeit. In einem Zeitraum von über dreißig Jahren hat das Gewerkschaftsunternehmen mehr als 400.000 Wohnungen und darüber hinaus seit den sechziger Jahren auch zahlreiche Kommunal- und Gewerbebauten in Deutschland geplant und ausgeführt – die Mehrzahl davon steht noch heute.


Doch heute ist die „Neue Heimat“ vor allem Synonym für den größten Skandal im deutschen Wohnungsbausektor. Die Vorsitzenden in der Chefetage des Deutschen Gewerkschaftsbunds, der die „Neue Heimat“ seit den 1950er Jahren betrieb, wirtschafteten sich ordentlich in die eigenen Taschen und ruinierten so einen Großteil des Wohnungsbestands, der bis Anfang der 1980er Jahre errichtet wurde. Jahrelang wurden die Wohnungen wegen fehlender Mittel kaum in Stand gehalten. Entsprechend groß war der Schock, als die Details des Skandals 1982 enthüllt wurden.


Können wir trotzdem aus den sozialdemokratischen Visionen eines „Wohnen für Alle“ lernen? Mit dem zeitlichen Abstand einer Generation werfen die Ausstellungsmacher des Architekturmuseum der TU München einen frischen Blick auf die Ideen, Bauten und Projekte der „Neuen Heimat“. Beispiele von westdeutschen Großsiedlungen, wie der „Neuen Vahr“ in Bremen und des „Emmertsgrunds“ in Heidelberg werden anhand von historischen Fotografien und Filmproduktionen, Planmaterialien und Originalmodellen analysiert und präsentiert. Auch die Entlastungsstadt Neuperlach in München wird gezeigt, als damals europaweit größtes Siedlungsbauprojekt, das für 80.000 Bewohner geplant war. Neu produzierte Interviews mit Zeitzeugen, sowie aktuelle Fotografien von Herlinde Koelbl, Ulrike Myrzik und Manfred Jarisch bereichern die Geschichte der Neuen Heimat. Die Ausstellung wird anschließend vom 27. Juni bis 6. Oktober 2019 im Museum für Hamburgische Geschichte gezeigt.


28.02. - 19.05.2019


Die Neue Heimat (1950-1982)


Architekturmuseum der TU München
Barer Straße 40
80333 München


Ausstellungseröffnung: Mi., 27.02. um 19 Uhr


Mehr Infos


Bild oben: Darmstadt, Siedlung Kranichsteig, Ernst May. Foto: Hamburgisches Architekturarchiv.