• Hybrid Tbilisi

    Hybrid Tbilisi

29.09.2018 - 13.01.2019 Ausstellung im Deutschen Architekturmuseum Frankfurt/Main

Datum: 28.09.2018

Anlässlich des Auftritts Georgiens auf der diesjährigen Frankfurter Buchmesse zeigt das Deutsche Architekturmuseum in Frankfurt am Main Fotos und kurze Texte zur Stadtgeschichte der georgischen Hauptstadt Tiflis. Beleuchtet werden die letzten einhundert Jahre, von der frühen Sowjetzeit um 1920 bis zu den zeitgenössischen Arbeiten vier junger Architekturbüros. Besonders interessant sind die experimentellen Bauten der späten Sowjetzeit der 1960er bis 1980er Jahre. Deren bekanntester, das einstige Ministerium für Straßenbau, sorgte 1975 auch im Westen für Aufsehen. Nach dem Zerfall der Sowjetunion prägten zunächst Wildwuchs, Deregulierung und Eigenregie das Baugeschehen. Kuratoren der Ausstellung sind Peter Cachola Schmal und Irina Kurtishvili.

 

Hybird Tbilisi - Betrachtungen zur Architektur in Georgien

Deutsches Architekturmuseum
Schaumainkai 43

60596 Frankfurt a.M.

 

Mehr Information

 

Bild oben: Ehemaliges, sowjetisches Ministerium für Straßenbau, heute Zentrale der Bank of Georgia. 1975 von George Chakhava gebaut. Foto: Erik-Jan Ouwerkerk