Der springende Punkt

Der springende Punkt

Ein Leuchtenschirm der besonderen Art: Das Team von orterfinder sammelte und werkelte fleißig, um am Ende dieses Schmuckstück zu präsentieren. Upcycling lässt ein Licht aufgehen!

Schraubverschlüsse von Flaschen gibt es in nahezu unendlicher Farbenvielfalt. Ob transparent, weiß, schwarz, metallic, kräftige Grundfarben oder zarte Pastelltöne, für kreatives Recycling und Upcycling steht das ganze Farbspektrum zur Verfügung.

Da wir an dieser Stelle nicht alle Schritte einzeln darstellen können, gibt es hier die ausführliche Anleitung als PDF-Download.

Anleitung

 

Der springende Punkt | Anleitung zum Download

Step 1: Material

Grundlage des Schirms sind zwei Stahlringe und Perlonschnur. Diese gibt es im Bastel-/Künstlerbedarf, zum Beispiel bei Modulor, Berlin-Moritzplatz.
Eine Liste mit Werkzeugen und Materialien ist rechts zu finden.
Am wichtigsten für diesen Schirm ist jedoch die Sammelleidenschaft ...

Step 2: Schraubverschlüsse

Für den hier vorgestellten Lampenschirm benötigt man ca. 400 Flaschendeckel, ungefähr 160 schwarze und jeweils etwa 60 in Blau-, Grün- und Gelb-/Rottönen sowie etwa 60 transparente und/oder weiße.
Wer nicht selber lange sammeln will, sollte mal in der Leergutabteilung größerer Supermärkte anfragen, dort kann man meist in kurzer Zeit eine große Menge bunter Deckel bekommen.
Zunächst müssen die Schraubdeckel für die spätere Montage vorbereitet werden. Mit einem scharfen Cuttermesser werden die Sprengringe der Deckel abgeschnitten.
Logos und Markennamen werden mit einem Bandschleifer abgeschliffen, die Deckel bekommen so auch eine interessantere, gebraucht wirkende Oberfläche.
Dann werden mit der Lochzange zwei gegenüberliegende Löcher gestanzt (Durchmesser der Löcher 2,5 - 3 mm).
Die so bearbeiteten Deckel haben wir dann bei 60 Grad in die Waschmaschine gegeben und gewaschen, um eventuell noch vorhandene Limo- und Saftreste sowie Schleifstaubrückstände zu entfernen.

Step 3: Deckel zur Fläche fassen

Die vorbereiteten Deckel werden nun so ausgelegt, wie später der fertige Lampenschirm aussehen soll. Deckel, die oben und unten den Abschluss des Schirms bilden, erhalten noch zwei weitere Löcher rechtwinklig zu den bereits vorhandenen.
Um zu verhindern, dass bei der Montage an den Lampenring Spannung entsteht, die den fertigen Schirm verformt, kommt zwischen die einzelnen "Spalten" ein Pappstreifen als Abstandshalter.
Abhängig von der gewählten Größe, Proportion und farblichen Gestaltung variieren die angegebenen Mengen an Deckeln.
Für einen Schirmdurchmesser von 60 cm bei einer Höhe von ca. 25 cm wird ein 188,5 cm langes Stück "Matte" benötigt (Durchmesser x Pi = Umfang/Kreislänge).

Step 4: "Deckelmatte" erstellen

Wenn die Vorbereitungen abgeschlossen sind, kann mit der Montage begonnen werden. Doppelseitiges Klebeband wird entsprechend den Maßen der "Deckelmatte" auf die Arbeitsfläche geklebt.
So können die Deckel für die Montage fixiert werden. Spalte für Spalte werden dann die Deckel mit der Oberseite auf das Klebeband so aufgebracht, dass das Muster erhalten bleibt, im Prinzip wird dabei die "Deckelmatte" einfach nur umgedreht.
Die Papp-Abstandshalter werden dabei mitgenommen. Wichtig ist, dass die gestanzten Löcher in den einzelnen Spalten in einer Linie von oben nach unten liegen, da sich die Deckel sonst nicht mit der Perlonschnur verbinden lassen und kein stabiles "Gewebe" entsteht.

Step 5: Deckel verbinden I

Sobald acht bis zehn Spalten auf diese Weise auf dem Klebeband fixiert sind, können mit der Perlonschnur die einzelnen Reihen miteinander "vernäht" werden.
Hierzu wird die Perlonschnur zunächst in entsprechend lange Stücke geteilt. Als Faustregel für die Ermittlung der benötigten Länge gilt: Doppelte Mattenlänge plus zwei mal ein Drittel Mattenlänge als Zugabe.
(hier also 2 x 188,5 cm + 2 x 63 cm = ca. 500 cm)
Für einen Lampenschirm mit acht Reihen Deckeln werden neun Stücke Perlon gebraucht, sowie zwei weitere gleicher Länge für die Montage der Lampenringe. Um das Ein- und Durchfädeln des Perlons zu erleichtern, sollten die Enden mit dem Cutter angespitzt werden.

Step 6: Deckel verbinden II

Zu Beginn werden die einzelnen Perlonschnüre durch je zwei übereinander liegende Löcher der Deckel in der ersten Spalte gefädelt. Die überstehenden Schnurenden sollten dabei gleichlang sein, hier also jeweils ca. 2,50 m.
Die Schnurenden dann überkreuzen und durch die Löcher der nächsten Spalte fädeln, wieder die Schnurenden überkreuzen und weiter durchfädeln, etc. Auf diese Weise werden die Zeilen der Deckelmatte miteinander verbunden, die jeweils oberste und unterste Zeile wird außen nach demselben Prinzip verknüpft.
Es ist wichtig, die Perlonschnur nicht zu stramm zu verknüpfen,die Deckel sollten sich unter dem Zug des Perlons auf keinen Fall verformen. Stabilität und Festigkeit entstehen später durch den Verbund des Gewebes.

Step 7: Deckel verbinden III

Um nicht durcheinander zu geraten ist es sinnvoll, die Schnur zeilenweise durch die Deckel zu fädeln. Die Schnurenden die gerade nicht bearbeitet werden, können mit Klammern gesichert werden.
Wenn die ersten auf dem Klebeband fixierten Spalten verknüpft sind, werden die nächsten acht bis zehn Spalten wieder verdreht auf das Klebeband übertragen und angedrückt. Jetzt wieder zeilenweise mit der Perlonschnur verknüpfen. Weitere Spalten auf das Klebeband übertragen. Den Vorgang wiederholen, bis alle Deckel verknüpft sind, nach der letzten Spalte die Schnur mit Knoten sichern. Die Matte ist jetzt fertig und muss nun an den Lampenringen befestigt und in Form gebracht werden.

Step 8: Lampenring befestigen

Damit die Deckelmatte an die Lampenringe geknüpft werden kann, muss sie zunächst ein Stück weit vom Klebeband gelöst werden. Die Perlonschnur wird dann in das seitlich gestanzte Loch der ersten Spalte eingefädelt, über den Lampenring geführt, und durch dasselbe Loch wieder zurückgefädelt. Es sollten dabei wieder gleich lange Schnurenden überstehen.
Dann wird die Perlonschnur über dem Lampenring gekreuzt und durch das gegenüberliegende Loch und das erste Loch des nächsten Deckels gefädelt. Wieder die Perlonschnur über dem Ring kreuzen und weiter durchfädeln. Stück für Stück die Matte vom Klebeband lösen und verknüpfen.

Step 9: Verknotung Ring

Wenn alle Deckel der ersten Zeile an den Ring geknüpft sind, wird die Schnur wieder durch das Anfangsloch gefädelt und über dem Ring verknotet.
Jetzt können auch die übrigen Zeilen miteinander verbunden werden. Die Schnurenden dazu jeweils durch das Anfangsloch fädeln und verknoten, überstehende Schnur abschneiden. Auch hier nicht zu viel Zug ausüben. Den zweiten Lampenring analog zum ersten verknüpfen. Fassung und Kabel montieren, Birne einschrauben – fertig. Der fertige Lampenschirm ist so leicht, dass er am Kabel aufgehängt werden kann.

Material

  • Viele, viele Flaschendeckel aus Kunststoff (ca. 400 Stk.), gibt es zum Beispiel gratis in Supermärkten bei der Pfandrückgabe
  • doppelseitiges Teppichklebeband
  • zwei Stahlringe, Durchmesser 50 cm, einmal mit Fassungsring (Modulor oder web)
  • Perlonschnur, 1 mm stark
  • Pappstreifen als Abstandshalter, 2-3 mm dick
  • Acrylsprühlack schwarz, Schleifpapier mittelfein
  • Kassensturz: Kosten für Material ca. 25 Euro

Werkzeug

  • Lochzange mit diversen Lochgrößen
  • Cuttermesser
  • Seitenschneider
  • Schnabelzange
  • Geodreieck, Zollstock

Disclaimer

Alle Angaben zu handwerklichen Tätigkeiten sind hinsichtlich Vollständigkeit und Richtigkeit ohne Gewähr. JEDER M² DU und orterfinder schließen jegliche Haftung für handwerkliche Fehler und deren Folgen vollständig aus.

Bitte informiere dich vorab unbedingt über mögliche Gefahren, gültige Richtlinien zum Arbeitsschutz sowie alle relevanten Vorschriften. 

Design

orterfinder / Janine Luther und Leif-Erik Madsen: www.orterfinder.de 

Credits

Alle Bilder: orterfinder 

Urheberrecht

Diese Anleitung ist zum Nachbauen für private Nutzung gedacht. Die Produktion zu kommerziellen Zwecken ist ausdrücklich nicht gestattet. 
Mehr Infos dazu in unserem Urheber- und Kennzeichnungsrecht.