Modularer Raumteiler Gerd

Modularer Raumteiler Gerd

Gast Designer - Maerzgruen / Ariane März: Der Raumteiler Gerd widmet sich der "Problemzone" in der Plattenbau-Einraumwohnung. Der erste Blick ins Zimmer: das Bett. Will man jedem Besuch direkt sein privates Schlafreich präsentieren?

Gerd ist mehr als nur ein Raumteiler. Dieses modulare Regalsystem kann vielseitig eingesetzt und gestaltet werden. Je nach Höhe wird Gerd ein Sideboard oder ein deckenhohes Regal welches für Taschenbücher oder CDs geeignet ist.  
Durch die geringe Tiefe von nur 15 cm nimmt es im Raum nur sehr wenig Platz ein, verschafft jedoch viel Stauraum.

Für Ordnung & Sichtschutz ist im Nu gesorgt mit der Bauanleitung als PDF-Download.

Anleitung

BOHRSCHABLONEN als Download:

Modularer Raumteiler Gerd | Anleitung zum Download

Step 1: Material

Alle benötigten Utensilien und Materialien sind rechts in der Liste zu finden. Alternativ zu der Seekiefer eignet sich auch sehr gut melaminharz beschichtetes Birken-Sperrholz. Seekiefer lässt sich problemlos in der Lieblingsfarbe mit Buntlack lackieren.

TIPP: Verändere die Breite von Gerd, um ein Sideboard zu erhalten. Und: Solltest du nicht alles der zu benötigen Werkzeuge besitzen, frage einfach deinen netten Nachbarn, vielleicht kann er dir weiterhelfen.

Step 2: Wie hoch wird Gerd?

Wie hoch soll der Raumteiler werden? In welchen Richtungen sollen die jeweiligen Winkel geöffnet sein? Zur Erstellung der Materialliste hilft eine Skizze oder technische Zeichnung.

Beachte, dass es zwei verschiedene Winkelhöhen gibt! Der Raumteiler baut sich in folgender Reihenfolge auf:
kleine Winkel/Brett/große Winkel/Brett/kleine Winkel/Brett...

Das Grundmodul (oben im Titel abgebildet) besteht aus zwei kleinen und einer großen Winkelreihe und vier Brettern. Die Höhe beträgt circa 60 cm.

Step 3: Material kaufen

Im Baumarkt das nötige Material kaufen und vor Ort zuschneiden lassen. Die meisten Baumärkte erledigen das kostenlos. Einige liefern sogar nach Hause. Am besten vorher anrufen: Nicht jeder Baumarkt hat Seekiefer-Platten auf Vorrat.

TIPP: Der Bastelladen Modulor (Berlin, Moritzplatz) hat Seekiefer in 15 mm Stärke immer vorrätig. Jedoch ist der Zuschnitt etwas teuer als im Baumarkt.

Step 4: Bohrschablonen ausdrucken

Die Bohrschablonen auf DIN A3 Blätter ausdrucken. Dabei achten, dass die Größe nicht angepasst wird, sondern dem Original entspricht! Die Bohrschablonen hat Maerzgruen bereit gestellt. Sie sind etwas weiter unten als PDF-Download zu finden.

TIPP: Damit die Schablonen nicht so schnell kaputt gehen, auf Tonpapier kleben. Alternativ gleich auf dickerem Papier ausdrucken.

Step 5: Winkel zusammenschrauben

Alle Teile für die Winkel zurecht legen. Mit Hilfe der Bohrschablonen die Löcher mit der Anreißnadel anzeichnen. Danach die Teile in der richtigen Position zusammenstellen und mit dem 3er Bohrer die Löcher vorbohren. Damit das Holz nicht reißt, durch beide Bretter durch bohren. Mit dem Ausreiber die äußeren Löcher (wo der Schraubenkopf sitzt) etwas ausreiben.

Etwas Holzleim auf die Kontaktstellen der Bretter geben. Nun den Winkel mit den Schrauben zusammen schrauben. Die Schritte mit allen Winkeln wiederholen.

Step 6: Raumteiler in die Höhe bauen

Nun die Löcher auf den Brettern anzeichnen. Die bereits zusammen geschraubten Winkel an die jeweilige Position legen und wie bei Schritt 4 durch Brett und Winkel mit dem Holzbohrer bohren.
Die oberen Löcher mit dem Ausreiber ein wenig ausreiben. Etwas Holzleim auf die Kontaktstellen geben. Winkel mit dem Brett verschrauben. Zum Schluss die Kanten mit den Schleifpapier leicht anfassen.

TIPP: Baue das Regal von unten nach oben auf. Beachte dabei auf die richtige Reihenfolge der Winkel und gewünschten Öffnungen.

Step 7: WICHTIG: Wandmontage

Durch die geringe Tiefe von nur 15 cm ist es sehr wichtig, das Regal an der Wand zu befestigen. Hier für durch einen großen seitlichen Winkel durch bohren und mit einem passenden Wanddübel mit einer angemessenen Schraube montieren. Wird das Regal als Sideboard gebaut, muss dieses nicht an der Wand montiert werden.

Material

  • Holzleim
  • Schrauben: 3,5 x 30 (große Packung)
  • Schleifpapier Körnung 180
  • Dübel (für deine Wand geeignete Dübel verwenden)
  • Seekiefer Sperrholz 16 mm stark:
    Boden: 1400 x 150 x 18 mm
    kleiner Winkel: 150 x 150 x 18 mm ; 350 x 150 x 18 mm
    großer Winkel: 250 x 150 x 18 mm ; 350 x 250 x 18 mm
  • Kassensturz: Insgesamt kosten die Materialien für das Grundmodul ca. 60,- Euro. 

Werkzeug

  • Bohrmaschine
  • Holzbohrer: 3 mm
  • Betonbohrer (Größe passend zum Dübel)
  • Ausreiber
  • Anreißnadel
  • kleiner Kreuzschraubenzieher
  • Schleifklotz
  • Bleistift

Disclaimer

Alle Angaben zu handwerklichen Tätigkeiten sind hinsichtlich Vollständigkeit und Richtigkeit ohne Gewähr. JEDER M² DU und die Designer schließen jegliche Haftung für handwerkliche Fehler und deren Folgen vollständig aus.

Bitte informiere dich vorab unbedingt über mögliche Gefahren, gültige Richtlinien zum Arbeitsschutz sowie alle relevanten Vorschriften. 

Design

Maerzgruen / Ariane März: www.maerzgruen.de

Credits

Alle Abbildungen: Maerzgruen / Ariane März

Urheberrecht

Diese Anleitung ist zum Nachbauen für private Nutzung gedacht. Die Produktion zu kommerziellen Zwecken ist ausdrücklich nicht gestattet.

Mehr Infos dazu in unserem Urheber- und Kennzeichnungsrecht.