• Über Licht

    Über Licht

    aktives und passives Licht

Über Licht

Grundrissdarstellung von Allgemeinlicht in einem Raum - Jeder M² Du
Allgemeinlicht

In Wohnräumen unterscheiden wir in erster Linie zwei verschiedene Lichtarten. Es gibt das Licht der Aktivität - wie das Tageslicht, das mit der Abwechslung von Licht und Schatten spielt sowie die natürliche Farbenvielfalt in Szene setzt. Und das Licht der Passivität - wie das Stimmungs- und Entspannungslicht, das Wärme, Schutz und Geborgenheit transportiert.

Grundriss-Darstellung von Stimmungslicht in einem Raum - Jeder M² Du
Stimmungslicht

Zonenbeleuchtung versus Festtagsbeleuchtung

Das Geheimnis gut ausgeleuchteter, harmonischer und dennoch spannungsvoller Räume ist die gekonnte Lichtregie. Dabei spielen drei verschiedene Arten von Lichtqualitäten zusammen: die Allgemeinbeleuchtung, das Stimmungslicht und das Funktionslicht. Der Raum wird dabei in unterschiedliche Lichtzonen und verschiedene Schaltgruppen unterteilt. Für das Allgemeinlicht werden je nach Raumgröße ein oder mehrere Leuchten in Wechselschaltung von der Tür aus eingesetzt. Für das Stimmungslicht und das Funktionslicht gibt es mehrere Einzelleuchten, separat schaltbar.

Grundrissübersicht über Funktionslicht in einem Raum aus vier Quellen - Jeder M² Du
Funktionslicht

Wie viel Watt ?

Flächen wie Decken und Wände reflektieren das Licht. Eine glatte weiße Wand oder Raumdecke reflektiert etwa 80 % des Lichtes, das auf sie gerichtet wird. Farbige Flächen mit Materialstruktur werfen weniger Licht zurück.

Faustformel: In Räumen, die vorwiegend hell ausgestattet sind, benötigt man ca. 20-30 Watt/qm, in Wohnräumen, die überwiegend dunkel ausgestattet sind, benötigt man ca. 40-50 Watt/qm.