• Tapetentiere

    Kulturkalender 2016 - September

Motive herstellen
Step 1

Motive herstellen

Auf farbig gemusterte Tapetenreste werden mit Bleistift und Schablone die gewünschten Tiere übertragen und dann mit einer Schere ausgeschnitten. Im Internet finden sich zahllose Motivvorlagen, die ausgedruckt werden können. Größere Motive bzw. Vorlagen können im Copyshop größer kopiert werden. Sollen die Motive mehrfach verwendet werden, empfiehlt es sich, sie auf eine Pappe zu übertragen. So entsteht eine Schablone, die immer wieder (beidseitig) angewendet werden kann.

Motive anbringen
Step 2

Motive anbringen

Bei einem Tapetentier-Bild aus vielen (kleinen) Teilen ist es hilfreich, wenn die Tapetentiere vor dem Kleistern mit Malerkrepp auf der Wand arrangiert werden. Dann werden die einzelnen Tiere Stück für Stück eingekleistert und aufgeklebt. Bei manchen Tapeten muss die Wand eingekleistert und dann die Tapete aufgebracht und festgedrückt werden, der Kleister trocknet transparent und ist dann nicht mehr sichtbar.
Die Tapetentiere lassen sich wie alle Tapeten mit warmem Wasser und einem Spachtel wieder von der Wand entfernen.

Gast Designer - orterfinder

Unsere Tapetentiere gehören nicht nur ins Kinderzimmer. Sie können durchaus auch die Wand in eurem Wohnzimmer schmücken: Unser DIY-Tipp im Monat September aus dem JEDER M² DU Kultur-Kalender. Hier findet ihr die Bauanleitung:

Anleitung zum Download (PDF, 0,9 MB)

Tapetentiere bieten nahezu unendliche Möglichkeiten für farbenfrohe, grafische und individuelle Wandgestaltungen und sind ganz einfach herzustellen und anzubringen.

Material:

  • farbige Tapetenreste
  • Kleister
  • Malerkrepp

Werkzeug: 

  • Schere
  • Bleistift
  • Schablone
  • langes Lineal
  • ev. Motivvorlagen

Umsetzung und Bauanleitung: 

Credits: