• Harald Engler

    IRS – Archiv der DDR-Architektur

 

Archiv der DDR-Architektur

Die Erforschung der DDR-Moderne ist seine Aufgabe: Das Leibniz-Institut für Raumbezogene Sozialforschung (IRS) ist ein Mekka für alle Forscher und Fans von Plattenbau und Co.

Dr. Harald Engler erzählt im Interview von seiner Arbeit im IRS, das 1992 als „Institut für Regionalentwicklung und Strukturplanung“ neu gegründet wurde und erst 2016 zu seinem neuen Namen fand.

Dr. Harald Engler

„Ein ziemlich einmaliger Schatz, den man sonst nirgendwo in dieser Form findet.“

Dr. Harald Engler vom IRS in Erkner arbeitet seit 2007 als wissenschaftlicher Mitarbeiter im Bereich der Wissenschaftlichen Sammlungen für Bau- und Planungsgeschichte der DDR. Dabei betreut und erforscht er auch ein gewaltiges Archiv zur Baugeschichte der DDR-Moderne und ihrer Architekten.

Das IRS ist damit das größte Archiv zur Architekturgeschichte der DDR. Hier findet man alle Generalbebauungspläne aller Städte der DDR, über 100.000 Fotos und Dias sowie einmalige Nachlässe vieler Architekten, darunter gar den von Mies van der Rohe.

Ziel der Forschung von Harald Engler ist es, dieses Archiv zu einer offenen Datenbank zu gestalten, in der jeder das Wissen abfragen, aber auch zu mehr Wissen beitragen kann.