• Licht und Farben

    Licht und Farben

    Zu Besuch bei Christin

Hell, bunt und klar, so ist der erste Eindruck, wenn man Christins Wohnung am Ende der Singerstraße, an der Grenze zwischen Mitte und Friedrichshain, betritt. Den Flur der 53-Quadratmeter-Wohnung schmückt eine kräftig-blaue Wand, die Tür zur Kammer strahlt in sattem Gelb, auf dem Boden liegt ein roter Teppich. Die Farben leuchten umso kräftiger durch das Tageslicht. Davon gibt es eine Menge. Denn die Wohnung liegt hoch oben, im achten Stock. So strömt reichlich Helligkeit durch das Küchenfenster bis in den Eingangsbereich. Ein großer Spiegel an der Wand trägt zusätzlich dazu bei, dass der Flur größer wirkt als er tatsächlich ist.